Schmuckbild

Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum

Gegenstand des Projektes „Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“ ist die Entwicklung von Ideen und Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung des Mobilitätsangebotes in der Region und die modellhafte Erprobung ausgewählter, auf Nachhaltigkeit basierter Konzepte. Das Projekt besteht mit der Entwicklung eines "Strategischen Leitfadens für nachhaltige (E-)Mobilität" und einer Betrachtung von Möglichkeiten des überbetrieblichen Mobilitätsmanagements aus zwei miteinander verzahnten Teilprojekten. Bei der Entwicklung des prioritär zu entwickelnden Leitfadens werden die bestehenden Mobilitätsangebote und –projekte sowie die bereits diskutierten Ideen in der Region zusammengefasst und bewertet, ein Maßnahmenkatalog entwickelt sowie ein regionsspezifisches Kennzahlen- und Indikatorsystem zur kontinuierlichen Bewertung der durchgeführten Maßnahmen erarbeitet. Hinsichtlich der Entwicklung eines überbetrieblichen Mobilitätsmanagements soll in erster Linie untersucht und erprobt werden, wie ehrenamtliches und privatwirtschaftliches Engagement im Zusammenwirken mit öffentlichen Verkehrsträgern neue Angebote, insbesondere für Berufspendler schaffen kann. Der Grundgedanke des Gesamtprojekts besteht somit in die Schließung von Mobilitätslücken und der besseren Vernetzung der Mobilitätsangebote durch nachhaltige Lösungen. Das Projekt wird in Kooperation zwischen den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen, der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie dem Regionalverband bearbeitet. Das übergeordnete Projektmanagement wird dabei von der eigens für das Projekt geschaffenen Geschäftsstelle mit einer hauptamtlichen Geschäftsführerin übernommen. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg.

Weitere Informationen unter:

www.3mobil.net